Kirchliche Gebäude

Pfarrkirche St. Martinus

Im 7./8. Jh. hatte Derichsweiler eine Pfostenkirche, wohl über einem Gräberfeld des 3.Jhs. errichtet. Vermutlich im 8. Jh. baute man eine Saalkirche in Stein. In einer Urkunde von 1223, August 19., bestätigt Papst Honorius III. dem Stift St. Gereon in Köln den Besitz der Kirche in Derichsweiler, die hier zum ersten Mal schriftlich vorkommt. Ob das die Kirche aus dem 7./8. Jh. war  oder ob diese damals schon einem Neubau gewichen war, läßt sich nicht mehr feststellen. Auch eine römische (frühchristliche ?) Grabinschrift, die an der alten Kirche eingemauert ist, läßt über das Alter einer christlichen Gemeinde keinen Schluß zu. Die Inkorporation in St. Gereon geschah 1283 durch Erzbischof Sifrid (1275-1297). 1324 wird ein Pfarrer Heinrich erwähnt. 1550 heißt es "Diederichswyler ist eine Moderkirch". Bei der Organisation des ersten Bistums Aachen 1804 kam Derichsweiler als Pfarre zum Kanton Düren. 1827 wurde im wiedererrichteten Erzbistum Köln das Dekanat Derichsweiler eingerichtet. Es bestand bis 1973, danach gehört die Pfarre zum Dekanat Düren-Nord und heute zur GdG St. Franziskus, Düren Nord.


(Quelle: Bistum Aachen, Wikipedia )

 

St. Urbanus-Kapelle

In der nach inschriftlicher Datierung im Jahre 1892 erbauten Kapelle sind die Dorfheiligen St. Urbanus, St. Agatha und St. Martin dargestellt. Die verputzte Backsteinkapelle mit neugotischen Stilelementen steht auf dem Martinusplatz 

Die Kapelle wurde im Zweiten Weltkrieg fast völlig zerstört und im Jahre 1954 durch die St. Martinus-Schützenbruderschaft wiederaufgebaut. Ende der 1980er Jahre wurde die Kapelle erneut renoviert.

Weitere Informationen zur Urbanus-Kapelle

(Quellen:  Bistum Aachen, Stadtteilinfo Düren )

Alt - St. Martin

Die Kirche Alt - St. Martin in Derichsweiler fiel im zweiten Weltkrieg dem Bombenhagel der Alliierten Streitkräfte zum Opfer.

Inzwischen ist die "Alte Kirche" als Begegnungsstätte nutzbar. Wer die alte Kirche belegen möchte, wende sich bitte an das Pfarrbüro in Derichsweiler.

 

Über die Geschichte der alten Kirche und die Umgestaltung zur Begegnungsstätte finden Sie eine Präsentation von Hans Gallmann als PDF-Dokument (ca. 6MB) mit zahlreichen Bildern.

Die Adresse der alten Kirche lautet: Martinusstraße 5, 52355 Derichsweiler