Echtz

Im Überblick

Unsere Pfarrgemeide

Herzlich Willkommen in St. Michael

 

Die Echtzer Pfarrei wurde erstmals im Liber valoris aus der Zeit um 1308 urkundlich erwähnt, aber die Pfarre ist sehr wahrscheinlich älter. Bis 1804 war das Pfarrgebiet von Echtz wesentlich größer als heute. Heute zählen lediglich die Filialen Geich mit der Nikolauskapelle und Konzendorf mit der Pankratiuskapelle zur Pfarre. Bis zur Verkleinerung des Pfarrgebietes gehörten noch die Filialen Obergeich, D’horn mit der Filialkirche St. Martinus, sowie Merode und Schlich dazu, die 1804 zur Pfarre St. Martinus D'horn erhoben wurden.

Heute ist die Pfarre ein Teil der Gemeinschaft der Gemeinden (GdG) St. Franzsikus Düren-Nord.

DSC01668 Echtz

Aus dem Gemeindeleben

• Messdiener

• Berichte aus der Gemeinde

 

•  Öffnungzeiten des Echtzer Pfarrbüros 

 

Kirchliche Gebäude

Die Nikolauskapelle 

DSC01682 Geich

Die vielleicht zum Gasthaus gehörende, jetzt auf freiem Feld gelegene Kapelle aus dem 11. Jahrhundert wurde im 12./13. Jahrhundert unwesentlich umgebaut und erhielt 1763 eine Sakristei und eine Stuckdecke im Schiff. 1958 waren die Schäden aus dem letzten Krieg behoben. Saalbau mit Halbkreisapsis, breitem Strebepfeiler an der Westwand und Dachreiter, Sakristei an der Nordwestecke, in Bruchsteinmauerwerk mit Feldsteinen und römischen Ziegeln. 30 Plätze.

Ausstattung:
Glocken: g f, 15. Jh. 
Altar: Mensa, Sandstein mit frühgotischem Profil, auf Bruch- u. Backstein-Mauerwerk,
Breite 140 cm, Tiefe 112 cm, Höhe 114 cm, unbekanntes Jh.
Gemälde: Kreuzigung Christi, Öl, 142 x 85,5 cm, 18. Jh.
Nikolausfenster bei einem Einbruch zerstört, Nachbildung 1986, Fa. Oidtmann, Linnich.

 

Kapelle zum hl. Märtyrer Pankratius in Konzendorf 

DSC01676 Konzendorf

Die 1183 dem Kloster Wenau vermachte Kapelle wurde Anfang des 19. Jahrhunderts abgebrochen. Gegen Ende des gleichen Jahrhunderts errichteten die Bewohner des Ortes an anderer Stelle einen Neubau. Dieser erlitt 1944 erhebliche Beschädigungen. 1959 konnte die Kapelle wieder benutzt werden. 1991/92 umfassende Renovierung und Sanierung. Zwei Joche und dreiseitig geschlossener Chor mit Kreuzrippengewölbe, auf dem Westgiebel Dachreiter mit Glöckchen. 18 Sitz- und 20 Stehplätze.


Ausstattung:
Kruzifixus, Holz, Höhe: 126 cm, 18. Jh. 
Hl. Pankratius, Holz, Höhe: 110 cm, 18. Jh.
Hl. Barbara, Holz, Höhe: 78 cm, 16. Jh.
Hl. Katharina, Holz, Höhe: 70 cm, 17. Jh.

Pfarrkirche St. Michael 

DSC01689 Echtz

Das Gotteshaus wurde zwischen 1896 und 1898 neben der alten Kirche, die zu Baubeginn noch stand, erbaut. Architekt war der Diözesanbaumeister Franz Statz. Er plante eine dreischiffige Kreuzkirche in Art einer Basilika mit einem dreijochigen Langhaus mit vorgesetztem, dreigeschossigen Glockenturm im Westen und einem zweijochigen und dreiseitig geschlossenen Chor im Osten. Über der Vierung war ein Dachreiter angebracht. Die Konsekration fand am 9. Oktober 1898 durch den Kölner Weihbischof und späteren Erzbischof Antonius Fischer statt. Zu dieser Gelegenheit schenkte er der Echtzer Kirche Reliquien von Weggefährten des hl. Gereon, der hl. Ursula und des hl. Quirinus.

Pfarrpatron

Der heilige Erzengel St. Michael

Der Heilige Erzengel Michael, hebräisch: Wer ist wie Gott?, ist einer der Erzengel.

Michael ist der Patron der Katholischen Kirche, der Armen Seelen, der Sterbenden Deutschland, Israel, der Apotheker, der Kaufleute, der Polizei (Schweiz), der Bankangestellten, der Radiomechaniker und wir für einen guten Tod angerufen. Sein Gedenktag ist der 29. September.

Michael begegnet uns vor allem in der Offenbarung, wo er den Drachen besiegt. Auch im Brief des Judas Thaddäus wird er als Kämpfer gegen den Satan erwähnt: Als der Erzengel Michael gegen den Teufel rechtete und über den Leichnam des Mose stritt, wagte er nicht den Teufel zu lästern und zu verurteilen, sondern sagte: Der Herr weise dich in die Schranken. (Jud 1,9).

Die Wallfahrtsstätte des hl. Michael befindet sich in Italien am Berge Monte Sant'Angelo. Dort ist er im Mittelalter erschienen.

Michael hat bei der Engel-Prüfung verdient Führer der Himmlischen Heerscharen zu werden (vgl. Rituale Romanum Pauli V- Ordo commendationis animae).

Off 12,7f: Da entbrannte im Himmel ein Kampf; Michael und seine Engel erhoben sich, um mit dem Drachen zu kämpfen. Der Drache und seine Engel kämpften, aber sie konnten sich nicht halten, und sie verloren ihren Platz im Himmel.

Der Engel vor deiner Tür


Begegnen uns heutigen Menschen noch Engel, oder haben wir ohne sie auszukommen? - Auch unserer Zeit ist durch die biblische Botschaft Gottes lebendige Zuwendung zugesagt. Das Versprechen ist nicht zurückgenommen, daß Gott zum Menschen unterwegs ist wie der Hirt zum verlorenen Schaf. Ob Gott nicht auch heute in Boten zu uns kommt?
Solche Boten Gottes sind die Engel, von denen die Bibel erzählt. Häufig bringen sie den Menschen eine Nachricht von Gott. Immer wieder ist diese Nachricht darauf ausgerichtet, Hoffnung zu wecken. So kommen Engel zu Menschen, um nach einer Entmutigung neuen Mut zu schenken, um in ihrer ausweglosen Lage einen Weg zu zeigen, um in, einer dunklen Stunde Licht zu bringen.
Ob ich Gottes Engel vor meiner Tür erkenne?
Ob ich merke, wenn Gott mich selber als Engel brauchen kann?

Christoph Hürlimann
Der Engel vor deiner Tür
Verlag Ernst Kaufinann - Patmos Verlag

Geschichte

Die Pfarrkirche in Echtz erscheint erstmalig um 1300 im Liber valoris und war dem hl. Erzengel Michael geweiht. Dort wird sie mit einem Pfarrer und einem Vikar aufgeführt. Seit 1336 gehört der Ort zur Unterherrschaft Merode. 1341 erscheint erstmals namentlich Pfarrer Johannes und sein Kaplan Peter in den Annalen.  Dieses Gotteshaus wurde im 15. Jahrhundert durch einen Neubau ersetzt. Dieser Bruchsteinbau mit seinem Glockenturm von 1498 war ein zweischiffiger, vierjochiger Bau im Baustil der Gotik mit einem vorgesetzten, dreigeschossigen Glockenturm im Westen und einem dreiseitig geschlossenen Chor im Osten. Dieses Bauwerk wurde 1898 abgebrochen, da es für die angewachsene Bevölkerungszahl zu klein geworden war.

Berichte aus dem Gemeindeleben

Berichte