Berichte

Am 12. September fand an St. Joachim ein Begegnungsfest statt. Kooperationspartner waren der Caritasverband Düren-Jülich, IN VIA, Bahnhofsmission, die GdGs St Franziskus und St. Lukas und das Sozialamt Düren. Unterstützt wurde die Aktion durch den Katholikenrat für die Region Düren, Medical Service, Foodsharing sowie das Büro der Regionen. Mit dabei war auch „der schnelle Emil“ vom spielpädagogischen Dienst. Eingeladen waren zudem Vertreter/*innen der Stadt.

Die Idee dahinter: Einen Sonntagsbrunch für und mit von Obdachlosigkeit und Armut betroffenen Menschen auf dem Gelände der St. Joachimskirche zu gestalten. Die St. Joachimskirche ist nicht nur symbolisch ein guter Ort, um die Bedeutung gemeinsamen diakonischen Handelns von Kirche und Wohlfahrtsverbänden zu unterstreichen; sie liegt in fußläufiger Nähe zum Bahnhof und ist für von Obdachlosigkeit betroffene Menschen, die sich bevorzugt rund um den Bahnhof aufhalten, gut erreichbar. Die Initiatoren und Initiatorinnen wollten zeigen, dass es gerade in schwierigen Lebenssituationen wichtig ist, Anlässe zu schaffen, bei denen man gemeinsam das Leben feiern kann! Leichtigkeit trotz Schwere.
Der Besuch von Bürgermeister Frank Peter Ullrich sowie des Bundestagsabgeordneten Dietmar Nietan machten deutlich, dass die Anliegen der Menschen und die Verbesserung der Lebensbedingungen der Menschen in Düren Nord ein verbindendes Anliegen aller engagierten Menschen in der Stadt ist.

Für das leibliche Wohl sorgten „Café Lichtblick“ sowie zahlreiche Spenden leckerer Salate und Snacks. Die Latinoband SinFronteras begleitete das Fest musikalisch und ließ den einen oder anderen Fuß schwungvoll wippen. Zwischendurch öffnete der Kleiderladen „Joachims Anziehpunkt“ seine Türen, und durch das Engagement einer jungen Friseurin konnten zahlreiche neue Haarschnitte bewundert werden. Spirituelle Impulse luden ein, den eigenen Gedanken nachzugehen und sich auf die Grundlagen unseres Handels – unseren Glauben – zu besinnen.

Alles in Allem war es ein sehr gelungenes Fest. Es zeigte, dass „Hand-in-Hand“ agieren prima funktionieren kann und gab schon mal einen Ausblick auf zukünftige Aktionen.
St. Joachim ist ein guter Ort zum Feiern!

Für das Vorbereitungsteam
Dorothee Wakefield, Gemeindereferentin in der GdG St. Franziskus

Begegnungsfest1 21   Begegnungsfest2 21