Trauerbegleitung

Wenn Nähe nötig ist ...

Im November 2008 habe ich in der Pfarre St. Martin Derichsweiler den ehrenamtlichen Dienst der Trauerbegleitung übernommen. Ein Kondolenzbesuch sowie das Totengebet in der Kirche sind erste Schritte auf dem Weg in ein Leben ohne den Verstorbenen. Eine Begleitung in der Trauerphase bzw. der Hinweis auf die Diözesane Kontaktstelle für Trauerpastoral und Trauerbegleitung Lebens- und Trauerhilfe e. V. stellen ein weiteres Angebot dar.


Ein kleines Holzkreuz, mit dem Namen des Verstorbenen beschriftet, liegt in der Messe am Tag der Beisetzung auf dem Altar. Während der ersten sechs Wochen bleibt das Kreuz in der Kirche hängen. Damit soll die Verbundenheit der Pfarrgemeinde mit dem Verstorbenen, aber auch mit den trauernden Angehörigen zum Ausdruck gebracht werden. Während des Sechswochenamtes hat das Kreuz seinen Platz wieder auf dem Altar und wird zum Abschluss des Gottesdienstes den nächsten Angehörigen als Zeichen des Trostes überreicht.

 

Sprechen Sie mich gerne an.

Ihre Elisabeth Kesseler

Telefon: 02421/86852